Die HoerBar Community

Normale Version: die Schoko möchte gern eine neue Sendung machen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
ein schönes thema finde ich :
wann habt ihr eure erste Schelllackplatte, die erst LP, die erste Single, die erste MC gekauft ???
Und war um ausgerechnet diese bestimmte ?
Wann kam die erste Stereoanlage in euer Zimmer ?

Erzählt doch mal, was Euch zum Kauf bewegt hat und ob es zu der ersten Platte eine lustige story gibt.

Also.. her mit euren Geschichten

Danke von der schoko ( ps.. bitte honorar an bekannten konto rechtzeitig überweisen )
Meine erste Lp war von Maffay - Tabaluga..die hat mir seinerzeit mein Vater geschenkt ... ich war damals aber anscheinend für sowas noch zu jung und fand die blöd... hab sie dann umgetauscht gegen Abba - Super Trouper ....hab mir damals von meinem Konfi-Geld meine erste Anlage gekauft.. war mit Vater los und er gab als Bonus die Lp damals dazu ...irgendwann später habe ich mir dann Tabaluga auf Cd gekauft
also meine erste LP war easy rider ( ich glaub, die habe ich noch )... ich fand die sooo cool, wie sie mit der harley ( ohne helm ggg ) als mr. amerika über den highway fegten.
meine erste single, die ich zum geb. meiner eltern schenkte war, suzi quatro---> can can
die begeisterung hielt sich in grenzen.
mein erster schallplattenspieler war eine kompaktanlage ( schallplatttenspieler, radio und musikkassetten spieler).. der vorteil war, alles in einem gerät .. dem nachteil bekam ich später zu spüren.

alles in einem war es doch eine geile zeit.

welcher teenie erinnert sich heute noch an die zeit, wo man stundenlang am radio saß und auf seinen hit gewartet hatte ? und wenn der kam... dieser blöde moderator gggg

und die verbindung von der musikkassette und bleistift und tesa ?????
schöne erinnerungen, oder ?


gruß tecii
Also, ich trau mich garnicht zu sagen, was meine ersten Musikeinflüsse waren... Ich bin aufgewachsen mit der Schlagerparade des Hessischen Rundfunks, Moderator Hanns Verres, die meine Mutter immer hörte und ich zwangsläufig natürlich mit, da wir nur ein Radio hatten.
Da wurden so Sachen gespielt wie "Unter fremden Sternen", "Der lachende Vagabund", "Die Rasenbank am Elterngrab", "Drei weiße Birken" - ich glaube, das sind Beispiele genug davon, welchen frühkindlichen Schäden ich ausgesetzt war.
Später dann natürlich Beatles, Stones, Rattles, Dukes, Lords, aber bis ich mir meine erste Platte gekauft habe, das hat ne Weile gedauert, wär auch sinnfrei gewesen, weil wir bis in die hohen 60er keinen Plattenspieler hatten, und Geld für nen eigenen.... war nicht drin.
Für nen "Clubraum" unterm Dach in dem Wohnhaus, wo wir lebten und den wir (zwei Töchter des Besitzers und ich) uns dort eingerichtet hatten, gab's dann ein paar Schallplatten. Hauptsächlich wurden dort Elvis, Procol Harum, Peter Kraus u. ä. und eben die anderen angesagten Bands der frühen 60er gespielt: Beatles, Stones, Animals, Beach Boys, Scott McKenzie, Monkeys - Hauptsache war, dass sie schmusig waren grins
Von klein auf habe ich eher eine ganz andere Sparte der Musik zu hören bekommen, so was wie Rock oder Schlager gabs überhaupt nicht, zumindest nicht, so lange mein Vater daheim war. War er da, war es eher so, dass man schon auf der Straße hörte, was heute zu dirigieren "geübt" wurde... irgendeine Oper, Konzerte oder so...
Oder er hämmerte auf dem Flügel seine Kompositionen ein... wlach

Abgesehen von Märchenplatten, die mir geschenkt wurden, war wohl meine erste "Platte" eine Postkartenmusik, die ich mir in Polen gekauft habe. Es war "Merci cheri" von Udo Jürgens. Die eierte aber ganz schön2kicher.
Irgendwann Anfang der Siebziger entdeckte ich dann das Polnische Kultur- und Informationszentrum in Leipzig als Fundgrube für Platten, die ich schon in Polen begeistert hören konnte, solche von den "Czerwone Gitary" (Rote Gitarren), "Skaldowie", "Anawa", Czeslaw Niemen, Marek & Vacek, Krzysztof Krawczyk u.v.m.
Später dann, als ich im Auer Kulturhaus arbeitete, waren die Czerwone Gitary und Marek & Vacek zu Gast und da habe ich mir Autogramme auf den Platten selbst geben lassen.

@ tecii
Ja, das kenne ich auch noch, das Sitzen am Radio und Spannen, wann der gewünschte Titel zum Mitschneiden kommt. 2kicher Und gerade bei uns war das ja nicht so ganz einfach... ;-)
Von klein auf war ich begeisterter Radiohörer, es gab ja sonst nix, ausser Oma las aus Grimms Märchen oder der Tageszeitung vor. Sonntags um 14.00 hörte ich mit meinem älteren Bruder die Kinderstunde des HR, 30 min Spannung. Musik hörte man was der Heimatsender brachte, Schlager, alte Schlager, Klassik wurde abgeschaltet, wichtig für die Eltern waren die Nachrichten und das Wetter (Landwirte halt).
Später hörte mein Bruder sehr oft den AFN und damit wurde ich meist mit der "Negermusik" bekannt. Die Rock´n Roll Zeit trat somit in ein noch junges Leben.....da hat sie sich gefestigt in den vielen Facetten die sich im Laufe der Jahrzehnten entwickelten....bissle Jazz kam dazu und um die Schlager kam man natürlich nicht rum, ......


Plattenspieler schleppte ich einen alten in einem Radio heim, heute nennt man das Sperrmüll, Radio empfing nicht mehr aber Platten konnte ich hören, meist ausgediente von Jukeboxen......und dann wurde mir eine Platte, funkelnagelneu, gechenkt, Peter Kraus mit der: Susi Rock, das war deutscher Rock´n Roll........ich glaub die Single hab ich heut noch, allerding keinen Plattenspieler mehr.....egal, das war die Geschichte wie ich zu meiner ersten Platte kam.....War ja doch alles nicht so einfach Ende der 40er Anfang der 50er.......Fernsehen wurde damals gerad so aufgebaut in D, kann mich noch erinnern dass es bei mir im Dorf zur WM 1954 2 Fernsehgeräte im Dorf gab, ein Händler der in Frankfurt sein Geschäft hatte brachte zum Endspiel ein Gerät mit, stellte das in unserer Turnhalle auf und wir durften das Spiel sehen, ......nach dem Motto rückt mal zusammen.....geduldige Schafe gehen viel in den Pferch.....


kicher
also meine ersten Musikeindrücke, waren radiotechnisch immer Mi abends mit Mami und Oma beim puzzeln "Sie wünschen, wir spielen" grins schaem mit viel Schlager

Eine meiner 1. Singles war von Howard Carpendale: Das schöne Mädchen von Seite 1 und eine Single mit 2 Songs aus der Operette Anatevka: Wenn ich einmal reich wär
Als ich die Singlesammlung meiner Eltern "übernahm" war darunter auch Brigitte Bardot mit Harley Davidson und Jean Birkin/Serge Gainsborough: Je t'aime grins

ich hatte als Kind auch viele "Märchenplatten" und am liebsten (sehr zum "Ärger" meiner Eltern, die das getrommel irgendwann nicht mehr hören konnten wlach) "Der kleine Trommler"

Als Kind hatte ich so nen transportablen Plattenspieler - ne richtige Stereoanlage hatte ich glaub nie - aber so nen mega Ghettoblaster mit allerlei Funktionen - weil ich hatte am liebsten Cassetten.

Meine 1. Musik-Kassette, die ich selbst gekauft hab, war von Smokie - wer hätte es gedacht kicher

so ich hoffe, das hilft etwas knuddel